Was für mich die beste Augencreme ausmacht!

Immer wieder liest und hört man davon, dass ein Hersteller seine Augencreme als die beste Augencreme verkaufen möchte. Im Internet findet man ohnehin mal verschönte Berichte von angeblichen Kunden und dann wiederum unerfreuliche Bewertungen. Seither habe ich mich dazu entschlossen, auf niemanden mehr wirklich zu hören, sondern meine Bedürfnisse, Erwartungen und Erfahrungen zu vertrauen, um eine gute Augencreme finden zu können. Für mich spielen eben andere Faktoren eine Rolle, als die anderer Suchenden und somit waren die Bewertungen sowie Erfahrungen im Web meist nur irreführend für mich und ich habe mich selber auf die Suche gemacht.

Meine Kriterien an einer guten Augencreme

Jeder kann von sich behaupten, die beste Augencreme zu haben, aber ich könnte das am Ende anders sehen. Denn ich habe nun einmal ganz eigene Gesichtspunkte, was mir wichtig ist. Den Preis zum Beispiel stelle ich als letztes im Vordergrund, weil Qualität bei mir durchaus etwas kosten darf und auch sollte. Billigware kann nicht wirklich gut sein! Meine Gesichtspunkte, nach denen ich eine Augencreme suche und beurteile, sind aus diesem Anlass folgende.

  • Die Beschaffenheit der Creme ( nich zu cremig, nicht zu fest und nicht zu flüssig – wirklich CREME! )
  • Keine Duftstoffe, wenn möglich
  • Zieht schnell in die Haut ein
  • Lässt sich leicht auftragen
  • Natürliche Inhaltsstoffe
  • Preis

Für eine gute Augencreme erwarte ich genau diese Kriterien. Wieso keine Duftstoffe? Ich mag gut riechende Bodylotions, aber mir geht es nicht darum, dass meine Augenpartie gut duftet und vor allem nicht, dass mit Parfümzusätze am Ende nicht in den Augen brennen, was bei manchen Augencremes der Fall ist. Die Natürlichkeit der Inhaltsstoffe ist kein 100-prozentiges Must-have, aber es wäre toll. Zum einen im Hinblick auf die Natur und zum anderen sind chemische Augencremes nie gut! Jedenfalls in meinen Augen nicht! Eine leichte Auftragung sollte gewährleistet sein und sie sollte schnell einziehen, damit ich nicht ständig mit weißen Flecken im Gesicht herumrennen muss.

Wenn diese Kriterien für mich erfüllt sind, gerne auch alles zusammen, dann kommt der Preis ins Spiel. Die Optik der Creme, die spielt für mich nämlich keine Rolle. Doch auf die Konditionen kommt es auch an. Es sollte nicht an Wucher grenzen, aber ruhig bezahlbar bleiben und fair. Gerne mit Fair Trade und Nachhaltigkeit. Ich habe wirklich kein Problem damit, mehr zu zahlen, wenn das Geld auch da ankommt, wo natürliche Rohrstoffe herstammen und dort die Mitmenschen von ihrer Arbeitskraft profitieren. Ja, so eine Öko-Tussi bin ich.

Die beste Augencreme? Das entscheide immer noch ich!

Natürlich kann es durchaus stimmig sein, wenn ein Hersteller von sich überzeugt ist und auch Testergebnisse von Stiftung Warentest & Co dies bestätigen. Doch noch immer spielen auch der eigene Geschmack und die eigenen Kriterien eine wichtige Rolle. Ich bin da etwas schwieriger zufriedenzustellen und schaue mir das daher lieber selber an. Für mich muss eine gute Augencreme somit all meine Kriterien erfüllen und am Ende meine Augenpartie weich machen sowie optisch glänzend wirken lassen.