Neue WCs für unsere Restaurant-Räumlichkeiten am See

Ich möchte in meinem Restaurant am See die Sanitäranlagen renovieren. Das Wichtigste dabei ist, dass das Ordnungsamt nichts einzuwenden hat und die Gäste sich wohlfühlen. Ich denke dabei an ein neues spülrandloses WC 2017, es würde sich gut in das Gesamtbild unserer Sanitärräume einfügen. In öffentlichen WC-Anlagen, zum Beispiel auf dem Rastplatz, habe ich diese spülrandlosen Toiletten schon mehrmals gesehen. Immer mehr private Bauherren entscheiden sich für diese modernen WC-Becken, weil sie pflegeleicht sind und sich unter dem Rand kein Schmutz festsetzen kann. Meine genauen Recherchen haben folgendes ergeben:

 

Was ist ein spülrandloses WC und wie funktioniert es?

Ein spülrandloses WC 2017 ist eine moderne Toilette ohne umlaufenden Rand. Das heißt, Bakterien und Schmutz sammeln sich nicht mehr unter dem Hohlraum an. Ein spezieller Spülverteiler leitet das Wasser spritzfrei und kräftig an der Oberkante nach beiden Seiten durch die Toilettenschüssel und befördert alles in den Abfluss. Der Spülverteiler flutet beim Spülen den gesamten Innenraum des WCs, sodass es keine unerwünschten Rückstände gibt.

 

Vorteile:

  • Mühelose gründliche Reinigung
  • geringes Infektionsrisiko
  • Eventuelle Rückstände sind sofort sichtbar und entfernbar
  • Scharfe Kloreiniger werden nicht gebraucht
  • Umweltschonend
  • Sparsam an Putzmitteln

 

Nachteile:

  • Im Vergleich zu althergebrachten Toiletten sind die innovativen Modelle ungefähr 20 bis 40% teurer.

 

Pflege

Das WC-Becken ist pflegeleicht, weil im Innenraum glatt ist. Noch bequemer ist das spülrandlose WC 2017 zu reinigen, welches gegen Aufpreis mit einer NANO-Beschichtung versiegelt sind. Modelle mit der Spezialbeschichtung brauchen keine aggressiven Putzmittel, die eine Beschichtung angreifen und die Vorteile des Lotuseffekts schmälern. Einfache Hausmittel reichen vollkommen aus, um beschichtete Toilettenbecken zu reinigen.

 

Welche Modelle stehen mir zur Wahl?

Ich habe Stand- oder Wand-WC, Tief- und Flachspüler zur Auswahl. Sie unterscheiden sich in erster Linie an der Art, wo sie montiert werden. An der Wand montiert spricht man von Wand-WC. Welche Art davon in meine Sanitäranlagen passt, hängt von den baulichen Gegebenheiten ab. Verlaufen die Abflussrohre senkrecht in den Boden, sind Stand WCs nötig. Beim waagerechten Ablauf der Rohre in die Wand können dagegen beide Arten installiert werden.
Ich habe außerdem die Wahl zwischen Tiefspüler und Flachspüler. Der Trend der randlosen WC 2017 geht zum Tiefspüler. Dort werden die Ausscheidungen direkt ins Abflussloch geleitet. Beim Flachspüler fallen sie auf eine geformte Stufe, bevor sie von der Spülung in den Abfluss weiter befördert werden. Daher ist der Flachspüler ideal, wenn medizinische Stuhlkontrolle angeordnet wird. Die Geruchsentwicklung ist beim Tiefspüler geringer, deshalb werde ich für meine Gästetoiletten diese Variante wählen.

 

Aus welchem Material sind die spülrandlosen WCs gefertigt?

Spülrandfreie WC-Schüsseln sind aus Sanitärkeramik oder rostfreiem Edelstahl gefertigt. Die Keramikmodelle lassen sich perfekt mit den Farben im Gästeklo abstimmen. Edelstahl-Toiletten sind oft unbehandelt und in öffentlichen Einrichtungen zu finden. Sanitärkeramik ist porenfrei, hat einen schlichten Glanz und ist leicht zu reinigen. Säuren und Laugen aus dem Haushalt greifen das Material nicht an. Edelstahltoiletten sind beständig gegen Korrosion, und ebenfalls resistent gegen Laugen oder Säuren. Sie überzeugen mit einem sehr hohen Reinheitsgrad.

Damit die spülrandfreie Toilette zu meiner Sanitäranlage passt, möchte ich einzelne Modelle vergleichen. Erst dann kann ich sicher sein, dass die neuen Toilettenbecken meinen Vorstellungen entsprechen und Gäste sowie Ordnungsamt zufrieden sind.